/fileadmin/_processed_/d/a/csm_Leo-Messevorplatz_12.10_c5e6befaf6.jpg
/fileadmin/_processed_/8/6/csm_leo-Messevorplatz_zoom_deck_59e5975525.jpg
/fileadmin/_processed_/8/5/csm_patio-28-8-2012_0844265a4d.jpg
/fileadmin/_processed_/5/1/csm_mar-kamera_neu_28-8-2012_555be4d1bb.jpg
/fileadmin/_processed_/2/d/csm_leo_lobby-decke-orange-lcd2_dccb924645.jpg
/fileadmin/_processed_/d/a/csm_Leo-Messevorplatz_12.10_c5e6befaf6.jpg
zurück vor

Leo (ING DiBa)

Höhe62 m
Stockwerke17
Gesamtmietfläche40.000 m²
Bauzeit1984 bis 1986
RevitalisierungMitte 2011 bis Mitte 2013

Das Haus wird den zukünftigen Deutschlandsitz der ING-DiBa beherbergen. Der Name "LEO" stammt aus einem firmeninternen Namenswettbewerb der Bank. Früher hieß das Gebäude "Poseidon-Haus". Ansässig war dort die ehemalige Zentrale der Aventis Pharma AG. Bis 2010 saß die Emporis GmbH darin.

Alle Wolkenkratzer

Kein Hochhaus, aber auch mit dabei:

Eschenheimer Turm

Der Eschenheimer Turm zählt zwar aus heutiger Sicht nicht zu den Hochhäusern Frankfurts, im Mittelalter aber war er der größte und imposanteste Turm der Stadt. 

Deswegen ist er auch ein Teil des Wolkenkratzer Festivals 2013. Erfahren Sie hier mehr über das Bauwerk aus dem 14. Jahrhundert.

Mehr Infos: Hier klicken.